Ev. Gymnasium Werther

Internationale Kontakte

Unsere Partnerschulen auf einen Blick
Unsere Partnerschulen auf einen Blick.

Das EGW pflegt seit vielen Jahren intensive Beziehungen zu verschiedenen europäischen und außereuropäischen Ländern. Diese Kontakte manifestieren sich im Schulleben auf vielfältige Weise. Lesen Sie an dieser Stelle die entsprechenden Kurzinformationen zu dieser Seite unseres Schullebens:

Wenn Sie mehr zu diesem Thema erfahren möchten, lesen Sie die folgenden Informationen, die auf einzelne Aspekte der Auslandsaktivitäten des EGW noch genauer eingehen, bzw. klicken Sie auf die verschiedenen Unterthemen im Inhaltsverzeichnis hier links.

Natürlich können Sie auch jederzeit Frithjof Meißner, den Koordinator der internationalen Kontakte unseres Gymnasiums, ansprechen.

  • Schüleraustausch:

    Freiwilliger England-Austausch in der J8: Für die Schülerinnen und Schüler unserer achten Klassen bieten wir jedes Jahr einen einwöchigen Schüleraustausch mit der Yarm School in Yorkshire, England an. Dabei richtet sich die Anzahl der zugelassenen Teilnehmer nach den in England zur Verfügung stehenden Gastfamilien. Der Besuch der Partner aus Yarm findet normalerweise im Herbst statt, während unsere J8 im Frühjahr nach Yarm reist.

    Obligatorischer Schüleraustausch in der EF: In jedem Schuljahr findet ein etwa 8-tägiger Austausch mit mehreren unserer Partnerschulen im europäischen Ausland statt, an dem alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe EF verbindlich teilnehmen. In der Regel verreist die ganze Stufe vor Ostern gleichzeitig in die einzelnen Partnerländer, während die entsprechenden Gegenbesuche in Werther zu unterschiedlichen Zeiten im Laufe des Schuljahres stattfinden.

     
  • Comenius:

    Im Schuljahr 2004/2005 startete das EGW ein Comenius-Schulprojekt mit dem Thema "Fliegen – eine europäische Geschichte", das insgesamt auf drei Jahre angelegt war und im Juni 2007 erfolgreich zu Ende ging. An diesem Projekt, das bei uns in den 9. Klassen im Wahlpflichtbereich stattfand, nahmen Schulen aus sieben weiteren europäischen Ländern teil: Belgien, Irland, Malta, Polen, Slowakei, Slowenien und Ungarn. Das EGW fungierte als Koordinationsschule dieses Programms, das von der Europäischen Kommission finanziell unterstützt wurde.

    Es gibt zu diesem Comenius-Projekt eine eigene Webseite, die Sie hier anschauen und auf der sie auch das Endprodukt des Projekts, ein multilinguales Wörterbuch zum Wortfeld "Fliegen", herunterladen können.

    Neben dem Gewinn durch die eigentliche Projektarbeit hatte Comenius noch einen weiteren Synergieeffekt für das EGW: Wir konnten während der dreijährigen Projektphase intensive Kontakte zu den Partnern aufbauen, die in zwei Fällen – beim Sint Romboutscollege in Mechelen (Belgien) und beim Prohászka Ottokár Katolikus Gimnázium in Budakeszi (Ungarn) – zu neuen Schüleraustauschen in der Klasse 10 führten. Aber auch mit den anderen Partnern hielten und halten wir weiterhin eine enge Bindung aufrecht, sodass eine Fortsetzung der Zusammenarbeit auf vielen Gebieten (individuelle Auslandsaufenthalte in der J 11 und seit Einführung von G8 in der J 10, E-Mail-Projekte etc.) etabliert werden konnte.

    Auch als das EGW im Jahre 2008 ein zweites Comeniusprojekt anstieß, waren die "alten" Partner sofort wieder mit an Bord. Verstärkt durch das Sigmund Freud Gymnasium in Wien (A) trafen sich Vertreter aus Budakeszi (H), Mechelen (B), Monaghan (IRL) und Ostróda (PL) vom 13. bis 16. November 2008 zu einem vorbereitenden Besuch zur Anbahnung einer multilateralen COMENIUS-Schulpartnerschaft im Rahmen des EU-Programms für lebenslanges Lernen (siehe Logo) in Werther. Lesen Sie mehr dazu auf unserer Comenius-II-Seite.

    Leider wurde dieses Projekt nicht genehmigt, da gleich mehreren der Partner keine ausreichenden EU-Mittel zur Verfügung gestellt werden konnten. Doch gaben wir natürlich nicht auf und unternahmen einen neuen – dieses Mal von Erfolg gekrönten – Anlauf, sodass in den Schuljahren 2010/11 und 2011/12 am EGW wieder ein Comenius-Projekt durchgeführt wird. Unsere Partner bei diesem Projekt sind mit den Schulen in Mechelen (Belgien), Ostróda (Polen) und Maribor (Slowenien) wieder "alte Bekannte". Verfolgen Sie die Entwicklung dieses neuen Projekts zu dem sehr interessanten Thema "Der Weltraum und wir – Eine Reise zu den Planeten" auf unserer Comenius-III-Seite.

    Zum Schluss noch ein Interview, das zwei unserer Schülerinnen mit Frithjof Meißner, dem Comenius-Beauftragten des EGW, über seine Eindrücke und Erfahrungen mit Comenius-Projekten am EGW führten. Hier können Sie das Interview (pdf, 118 KB) lesen.

     
  • Auslandsaufenthalt in der EF:

    Das EGW vermittelt Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe EF für einen längerfristigen Auslandsschulbesuch (je nach Land von 6 Wochen bis zu einem Jahr) an unsere zahlreichen Partnerschulen in Europa (z.B. Belgien, England, Frankreich, Irland, Ungarn, Estland, Polen usw.) bzw. in den USA (St. John's High School und Jefferson High School in Delphos, Ohio). Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den folgenden Merkblättern:

    Merkblatt Ausland        Merkblatt Delphos        Merkblatt Ministerium

    Auch wenn Sie sich nicht für einen USA-Aufenthalt interessieren, sollten Sie auf jeden Fall das Delphos-Merkblatt ebenfalls herunterladen, denn nur darin finden Sie explizite Hinweise zum Bewerbungsverfahren. Außerdem gibt es hier ein Muster in englischer Sprache für das zweite Blatt der Bewerbung, den obligatorischen "CV":

    Persönliches Profil (pdf)        Persönliches Profil (doc/docx gezipt)


    Stadtwappen von Delphos – America's Friendliest CityHaben Sie aber einen Auslandsschulbesuch in Delphos, Ohio ins Auge gefasst, dann empfehlen wir Ihnen die Internetseiten der Partnerschaft Verl-Delphos im Heimatverein Verl. Zur Erklärung: Der Delphos-Austausch ist eigentlich auf Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Verl ausgerichtet, doch da die Städtepartnerschaft auf Frithjof Meißner, den Koordinator "Internationale Kontakte" des EGW, zurückgeht und von ihm seit Anbeginn betreut wird, besteht auch für unsere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, an diesem besonderen Angebot teilzunehmen.

    Bis zu den Osterferien des 9. Schuljahres ist ein Antrag auf Beurlaubung zu stellen. Im Sekretariat liegt das entsprechende Antragsformular bereit. Sie können sich das Formular aber auch hier herunterladen:

    Antrag auf Beurlaubung


    An dieser Stelle sei auch auf die vielfältigen Austauschprogramme der Bezirksregierung Düsseldorf hingewiesen, die Sie hier im Netz finden. Das Angebot ist wirklich reichhaltig und bietet viele Möglichkeiten. Stöbern Sie ruhig einmal genauer auf der neuerdings recht übersichtlich aufgebauten Seite.

    Außerdem ist in diesem Zusammenhang sicher auch das so genannte Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP), das der Deutsche Bundestag in Kooperation mit dem Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika auslobt, von besonderem Interesse. Nähere Informationen finden Sie hier im Netz. Auf dieser Seite ist auch der jeweils aktuelle Flyer mit einer ausführlichen Beschreibung des Programms und dem Bewerbungsvordruck abrufbar.

    Achtung: Die Deadline für eine Bewerbung über das PPP ist jeweils etwa ein Jahr vor Antritt der Reise! Das bedeutet, man muss sich spätestens bis Ende August / Anfang September des Vorjahres – also direkt zu Schuljahresbeginn – bewerben. Das genaue Datum der Deadline wird auf der Seite genannt.

    Eine weitere Seite, die in diesem Zusammenhang ebenfalls eine Fundgrube sein kann, ist die Programm-Suchmaschine des Akademischen Austauschdienstes, die Sie hier erreichen.

    -----------------

    Nun noch die persönliche Meinung unser Schülerin Ann Kristin Hanschmann, die drei Monate an unserer Partnerschule in Ungarn verbracht hat:

    "Zu meinem Ungarnaufenthalt kann ich wirklich nur sagen, dass es eine supertolle Zeit war, die ich niemals vergessen werde. Jeder Augenblick war ein Erlebnis und ich habe auch sehr viele neue Freunde gefunden. Mit meiner Gastfamilie bin ich super zurecht gekommen und auch von meiner Klasse wurde ich extrem gut aufgenommen und war nach kürzester Zeit akzeptiert und ein Teil der Klassengemeinschaft... es war auch wirklich schwer sie alle da zu lassen... Auch die Schule ist sehr schön und der Unterricht war gut. Mein Fazit: Ein ganz großes Erlebnis, sollte man unbedingt machen und auch nicht vor der Sprachbarriere zurückschrecken!" (Hier dazu ein ausführlicher Bericht mit Fotos.)

     
  • Ausländische Gastschüler:

    Wir nehmen jedes Jahr ausländische Gäste für einen Zeitraum bis zu einem Jahr bei uns in der Oberstufe auf. Diese Schülerinnen und Schüler leben in den Familien von EGW-Schülerinnen und Schülern. Häufige Ursprungsländer der Gäste sind USA, Kanada, Mexico, Chile, Australien, Neuseeland, Italien, Frankreich, Ungarn und viele mehr.

     
  • Andere Auslandsaktivitäten:

    Unser Koordinator für den Bereich Ausland, Frithjof Meißner, ist immer bemüht, neue Kontakte zu knüpfen und neue Aktivitäten mit internationaler Ausrichtung für unsere Schule zu finden.

    Uganda: So besteht z.B. schon seit längerer Zeit ein Kontakt zur Mbuye Farm School in Uganda, der durch Herrn Einsporn vom Bielefelder Förderverein für diese Schule zustande kam. Die Aktivitäten dieses Kontakts beschränkten sich zunächst nur auf Briefpartnerschaften zwischen Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher Klassenstufen. Im Jahre 2009 allerdings erfuhr der Afrika-Kontakt des EGW eine deutliche Wendung, als Lucas Kühne, einer unserer Schüler, nach seinem Abitur fünf Monate in dem afrikanischen Land an der Mbuye Farm School verbrachte. Lesen Sie hier seinen ausführlichen Bericht (mit 20 Fotos) dazu.

     

Ansprechpartner für den Bereich "Schüleraustausch" ist Dominik Emas, erreichbar unter em@egwmail.de.